StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen|

Quomolungma

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten
AutorNachricht


Saphira

kiss of darkness

avatar

BeitragThema: Quomolungma Sa Jun 25, 2011 9:00 am




DIE LEGENDE

NICHT IMMER IST LICHT, WAS LICHT ZU SEIN SCHEINT
UND NICHT IMMER IST SCHATTEN, WAS DUNKEL IST.

Aûrha, die heilige Wölfin, die das Licht verkörperte, rettete den Mond und seine Nachkommen einst vor den Schatten, die nach Macht lechzten und nicht mehr an die Nacht gebunden sein wollten, denn sie fürchteten das Licht und wollten es löschen. Der Mond erklomm einen hohen Berg und bat Aûrha ihn vor der Bosheit der Schatten zu bewahren. Da nahm sie einen Stern vom Himmel, brach ihn entzwei und ließ ihn von den vier Himmelsadlern auf den Gipfel des Kailash und den Gipfel des Quomolungma tragen, damit die Schatten in dieses heilige Land nicht einkehren würden. Doch als der Mond das Land eines Tages verließ und sich zurückzog, eroberten die Schatten das heilige Land und löschten das Licht aus so, dass Dunkelheit herrschte. Erst als der Mond Aûrha wiederfand und mit ihr Nachkommen in die Welt setzte, machte er sich mit ihnen zusammen auf den Weg ins heilige Land, wo seine Söhne und Töchter die Schatten in die Flucht schlugen. Fortan waren die "Lichter" die neuen Wächter.

Diese Legende manifestierte sich in den Glauben der Wölfe, die diese niemals anzweifeln würden. Und so machte sich die Kunde vom Verschwinden der Sterne breit, da die Schatten den Weg in das heilige Land abermals gefunden hatten. Die Nachkommen der Nachkommen von Aûrha und dem Mond, Wächter des heiligen Landes, treten nun die Reise an um sich auf die Suche nach den zwei Sternen zu machen, die noch kein lebender Wolf je zuvor gesehen hatte, und die Schatten aus ihrem Land zu vertreiben.

Die Geschichte von den zwei Sternen war und blieb eine Legende, allerdings war der Glaube der Wölfe so tief verwurzelt, dass sie diese nicht mehr anzweifeln konnten.



WAS BISHER GESCHAH

DIESE WELT DÜRFTE NICHT EXISTIEREN
UND DENNOCH LEBEN WIR HIER UND ERZÄHLEN UNSERE GESCHICHTEN.

Die Lichter machen Bekanntschaft mit dem Schneeleoparden Setu Rai, der sich von den Wölfen gestört fühlte und sie angriff. Doch nach einem kurzen aber heftigen Kampf, kamen die Lichter zur Besinnung, denn Bovecs Tochter Anévay rief sie auf, sich zu verbünden, anstatt sich zu bekämpfen, wo doch der wahre Feind noch immer die Schatten waren. Fast im selben Moment tauchen auch die Steppenkrieger auf und müssen mit dem Verlust Madokas kämpfen der in einen Abgrund fiel und starb. Charybdis, Skylla, Muraco und Ascéyla stehen nun ohne Leitwolf da. Auch Kazar ist wieder zu den Steppenkriegern gestoßen, nachdem er eine Weile verschwunden war, doch er ist nicht alleine gekommen: die Lichterwölfin Yilavih hat sich ihm angeschlossen.
Auch Hades, der Einzelgänger, hat sich unter die Wolfsmenge gemischt.

Nachdem Anévay den Kampf mit Worten beendete, war es Zeit für sie fortzugehen. Sie erkannte, dass es nicht ihre Aufgabe sein würde gegen die Schatten zu kämpfen. Zusammen mit Aearon verabschiedete sie sich von ihrem Vater Bovec, von Rakaah und von Kisara. Ob sie sich jemals wiedersehen würden, war ungewiss. Auch Kisara ging, wohin, das war niemanden bekannt.

Der Zusammenhalt der Schatten bröckelte derweil, denn auch Chevéyo hatte entschieden fortzugehen. Vielleicht wollte er Izucas Pläne nicht durchkreuzen, doch die Wölfin gab sich die Schuld an seinem Verschwinden. Die Liebe hatte sie schwach gemacht und trieb sie an den Rand des Wahnsinns. Ihre Wut und Verzweiflung führte sie letztendlich dazu, sich gegen Sobek, ihrem Leitwolf zu stellen und ihn anzugreifen. Nach einem kurzen Geplänkel entschied sie sich dafür Chevéyo aufzusuchen. Dearan erhob ebenfalls sein Wort gegen Sobek, hingegen Celéstiâ sich aus dem Streit heraushielt.

Shawn, ein weiterer Schatten, trat ins Geschehen ein, doch wer dieser Wolf wirklich war, würde sich erst später herausstellen.

So veränderte sich schließlich alles. Die Lichter mussten sich von wertvollen Rudelmitgliedern trennen und lernten gleichzeitig neue Freunde und Verbündete kennen. Sie mussten zudem lernen mit einer Kreatur umzugehen, die gänzlich anders und doch kein Feind war.
Die Schatten sollten sich neu formieren und stärker werden und eine Wölfin stand vor einer schweren Entscheidung. Wie das alles ausgehen wird? Das wird sich noch herausstellen.



SHORTFACTS


» Fantasy-Wolfsrollenspiel
» empfohlen ab 16 Jahren
» Longplayforum
» Ortstrennung

» Kurze Kapitel (alle 2 Monate startet ein neues Kapitel)
» Auswahl zwischen 3 verschiedenen Rudeln
» Einbringen von NPCs in das Rollenspiel möglich
» Vorstellungen und Ideen der Mitglieder werden in das Rollenspiel eingebracht

» DAS TEAM:




WICHTIGE LINKS


[X] DAS FORUM [X] DIE REGELN [X] LEITFADEN [X] QUO SUCHT...

[X] PARTNER WERDEN?





_______________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://andastra.forumieren.com

Quomolungma

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Andastra ::  :: FREUNDE :: TIERROLLENSPIELE-
Gehe zu:
Forumieren.de | © phpBB | Kostenloses Hilfe-Forum | Kontakt | Einen Missbrauch melden | Einen Blog haben